Alexander Bruns

Geburtstag: 4. Juli 1997

Wohnhaft: Bad Dürkheim in Rheinland-Pfalz

Ausbildungsbetrieb: Zimmerei Wolfgang Schlatter aus Kleinkarlbach, dort seit Juli 2016 als Geselle beschäftigt

Berufswettbewerbe:
- Kammersieger bei der Handwerkskammer Pfalz 2016
- Landessieger in Rheinland-Pfalz 2016
- 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft 2016
- 1. Platz in der Einzelwertung und 1. Platz in der Nationenwertung bei der Zimmerer-Europameisterschaft 2018

 

Hobbys: Sport, insbesondere Kraftsport

Drei Fragen? Drei Antworten!

Zur Kluft? Sieht gut aus und gehört einfach dazu!

Warum Zimmerer?  Ich habe schon immer gerne mit Holz gearbeitet, es ist einfach der beste Werkstoff!

Zum Berufswettbewerb? So etwas ist einmalig und die Chance sollte jeder nutzen!

Und noch einiges zu Alexander! 

Holz hat es Alexander früh angetan. Nach einem Schulpraktikum in der 9.  Klasse "blieb" er quasi da, wo er heute immer noch ist: in seinem Ausbildungsbetrieb, inzwischen angestellt als Geselle. Der Werkstoff Holz hat von seiner Faszination nichts verloren. Und Talent zur Bearbeitung hat er auch, das zeigen seine Erfolge bei Berufswettbewerben. Diese haben für ihn etwas Einmaliges. "Diese Chance sollte jeder nutzen, diese Chance will ich nutzen!" Alexander erwartet viele Erfahrungen, schöne Wettbewerbe und viel Spaß mit dem Team!". Bei den ersten Trainings hatte er schon viel Spaß. Das Schiften sorgte noch für einen rauchenden Kopf - so wie es eigentlich allen am Anfang geht.

Nach einem Jahr zieht er ein positives Zwischenfazit: "positive Erfahrungen, gute Training und viel Spaß mit dem Team". Das Ziel für 2018 ist klar: Die EM-Teilnahme im Oktober. Trotz eines "versemmelten Modells" beim Mannschaftsinternen Ausscheidungswettbewerb Anfang August 2018 wurde er nominiert. „Die kontinuierlichen Leistungen seit Beginn seiner Mitgliedschaft im Team sprachen für ihn“, so Teamleiter Roland Bernardi.

Im Oktober 2018 dann die EM in Luxemburg. Nach einem mehr als spannenden Wettbewerb ist Alex der vierte deutsche Europameister. „Ich kann es noch gar nicht glauben, dass ich Gold habe. Der Wettbewerb hatte so unglaublich viele Höhen und vor allem auch Tiefen für mich. Es waren die drei forderndsten Tage meines Lebens, die ich nicht vergessen werde!“, so Bruns direkt nach der Siegerehrung. Bruns kann sich jetzt für die Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2019 qualifizieren, die im August im russischen Kazan stattfindet.

Und wenn denn dann irgendwann die Zeit in der Nationalmannschaft zu Ende ist, will er auch seinen Zimmermeister machen.