Ein Fehler ist aufgetreten!


Was steht bei der Zimmerer-Nationalmannschaft aktuell an?

30.04.2019

Zimmerer-Europameister Alexander Bruns startet bei der WorldSkills 2019 im russischen Kasan

Lukas Nafz (21) aus Horb in Baden-Württemberg wird sich als Ersatz-Teilnehmer mitvorbereiten

Der 21jährige Zimmerergeselle Alexander Bruns aus Bad Dürkheim in Rheinland-Pfalz wird für Deutschlands Zimmerer bei der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2019 im August im russischen Kasan antreten. Bruns war im Oktober 2018 Europameister in der Einzelwertung geworden. Als Ersatzteilnehmer wird sich Lukas Nafz (21) aus Horb in Baden-Württemberg mit auf die WM der Berufe vorbereiten. Nafz konnte sich bei der EM 2018 die Bronzemedaille in der Einzelwertung sichern.

Beide sind Europameister 2018 in der Mannschaftswertung und hatten sich seitdem einem fairen Wettbewerb um das WM-Ticket gestellt. Die Entscheidung über den WM-Teilnehmer war nach einem Training Ende April 2019 im Zimmerer-Ausbildungszentrum in Biberach gefallen. „Die Entscheidung zwischen Alexander und Lukas ist uns als Teamleitung nicht einfach gefallen“, so Roland Bernardi, Teamleiter der Zimmerer-Nationalmannschaft und Holzbauunternehmer aus dem saarländischen Völklingen. „Es war denkbar eng, am Ende hatte Alexander etwas die Nase vorn!“ Grundlage für die Entscheidung war die Genauigkeit des im Training erstellten Modells sowie die gesamte Leistungsfähigkeit der letzten Monate.

Alexander Bruns nahm die Entscheidung mit Erleichterung auf. „Ich habe in den letzten Monaten schon sehr viel getan. Das hat sich für mich gelohnt. Jetzt heißt es einmal durchatmen und dann geht es mit Vollgas in die WM-Vorbereitung! Nach der EM im letzten Jahr weiß ich, dass auch die WorldSkills ein unvergessliches Erlebnis wird, wo ich unabhängig von der Platzierung nur gewinnen kann. Ich werde alles geben!“ Bruns arbeitet derzeit als Geselle in der Zimmerei Wolfgang Schlatter aus Kleinkarlbach und will ab September 2019 die Meisterschule besuchen.

Lukas Nafz zeigte sich etwas enttäuscht. „Keine Frage, ich wäre auch gerne nominiert worden. Wettbewerbe sind einfach eine tolle Erfahrung. Ich werde mich auch intensiv vorbereiten und dann Alex unterstützen, wo es geht. Nach der intensiven gemeinsamen Zeit im Team will ich ihn einfach vor Ort unterstützen.“ Nafz ist als Geselle in der Zimmerei Nafz in Horb beschäftigt.

In den Trainings wie im Wettbewerb erstellen die Zimmerer anspruchsvolle Holzkonstruktionen wie Dachstühle oder Pavillons. Grundlage ist das Schiften, die traditionelle Zeichen- und Rechenmethode des Zimmererhandwerks. Anschließend müssen die Hölzer präzise angezeichnet, ausgearbeitet und zusammengebaut werden. Genauigkeit auf den Millimeter ist entscheidend für eine gute Platzierung.

Die Zimmerer-Nationalmannschaft wird getragen von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, der Berufsorganisation des Zimmererhandwerks. „Sich als Zimmerer mit Kollegen aus aller Welt auf einem denkbar hohen Niveau zu messen, ist für die Teammitglieder unserer Zimmerer-Nationalmannschaft Ansporn und Ehrensache zugleich. Mit diesem Brennen für ihren Beruf werben sie noch auf sehr charmante Art für unseren Beruf und unser Handwerk. Daher wünsche ich alles Gute für den Wettbewerb in Russland!“, so Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland.

Seit 2008 wird das Team von den Holzbau Deutschland Leistungspartnern massiv in allen Bereichen unterstützt. Matthias Krauss, Sprecher der Industrie im Beirat der Leistungspartner von Holzbau Deutschland und Vorstandsvorsitzender der Mafell AG, wünschte Bruns alles Gute für die WM. „Ihr seid ein super Team, die Begeisterung ist mitreißend, und der Wille, das Beste zu geben, wurde mehrfach bewiesen. Mit dieser Einstellung, einem nun folgenden intensivem Training und dem nötigen Quäntchen Glück werdet ihr auf jeden Fall Erfolg in Kasan haben. Ich freue mich für euch!“ Das WM-Abschlusstraining der Zimmerer wird im Juli 2019 bei der Mafell AG in Oberndorf am Neckar stattfinden.

„WorldSkills 2019“

Die 45. Berufsweltmeisterschaft „WorldSkills 2019“ findet vom 22. bis 27. August in der russischen Stadt Kasan statt. Fast 1.500 Teilnehmer aus 60 Ländern weltweit, die nicht älter als 22 Jahre alt sind, werden erwartet, die in 56 verschiedenen Wettbewerbskategorien gegeneinander antreten. Präzision und Genauigkeit sowie Nervenstärke und Konzentration entscheiden über Gold, Silber und Bronze. 36 deutsche Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden über WorldSkills Germany gemeldet und treten in 33 Disziplinen an. Dazu gehören die Mitglieder aus dem Nationalteam des Deutschen Baugewerbes mit einem Zimmerer, einem Fliesenleger, einem Maurer, einem Stuckateur und zwei Betonbauern.



zurück