Aktuelles bei der Zimmerer-Nationalmannschaft!



Was steht bei der Zimmerer-Nationalmannschaft aktuell an?

15.11.2016

Deutsche Meisterschaft der Zimmerer: Gold ging an Simon Schwab aus Bayern

Silber an Alexander Bruns aus Rheinland-Pfalz und Bronze an Matthias Fröhlich aus Schles-wig-Holstein

Simon Schwab (22) aus Weihenzell (Bayern) hat bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft in den Bauberufen die Goldmedaille im Wettbewerb der Zimmerer errungen. Silber holte Alexander Bruns (19) aus Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz) und Bronze Matthias Fröhlich (23) aus Breitenfelde (Schleswig-Holstein).

Die Zimmerer hatten ein Dachstuhlmodell zu konstruieren. Es handelte sich um ein Turmdach mit geneigter Traufe eingeschiftet in eine steigende Dachfläche. Die Auf-gabe war in drei Module eingeteilt. Zuerst musste das Grundmodell, ein Schwellen-kranz mit Binderkonstruktion, erstellt werden. Dann folgte das Turmdach mit Klauenschiften und steigender Traufe. Zum Schluss wurden drei verschieden verkantete Schrägsparren bei geneigtem First konstruiert und eingebaut.

Simon Schwab hatte nicht mit seinem Erfolg gerechnet: „Die Modelle der Konkurrenten sahen auch sehr gut aus.“ Schwab war von Christoph Ziegler aus Dietenhofen ausgebildet worden. Er war der beste Wettbewerbsteilnehmer überhaupt und hatte für sein Werkstück 99 von 100 Punkten bekommen. Der Silbermedaillengewinner Alexander Bruns kommentierte seinen Erfolg mit wenigen Worten: „Grandios! Nicht damit gerechnet! Überglücklich!“ Er war bei Wolfgang Schlatter in Kleinkarlbach ausgebildet worden. Der drittplatzierte Lokalmatador Matthias Fröhlich war glücklich über das Ergebnis und freute sich über seinen Erfolg. Er war bei Adolf Scharnweber Hochbau GmbH in Steley ausgebildet worden.

Insgesamt haben 60 Teilnehmer bei der Deutschen Meisterschaft in den bauhand-werklichen Berufen um Gold-, Silber- und Bronzemedaillen gekämpft. Der Wettbewerb, veranstaltet vom Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, fand in der Ausbildungsstätte der Baugewerbe-Innung für den Kreis Herzogtum Lauenburg statt. Beton- und Stahlbetonbauer, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Maurer, Straßenbauer, Stuckateure, Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer und Zimmerer zeigten während der Wettbewerbe Bestleistungen. Es war der 65. Wettbewerb dieser Art. Zugelassen waren Kammer- und Landessieger in den jeweiligen Berufen.

„Unsere gut ausgebildeten Nachwuchskräfte haben in den Wettbewerben herausragende Leistungen gezeigt. Das beweist einmal mehr, wie hochwertig unsere Ausbildung im Baugewerbe ist“, erklärte Klaus-Dieter Fromm, Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses im Zentralverband Deutsches Baugewerbe, zum Abschluss der Wettbewerbe. „Die jungen Menschen, die Branche und die Bauherren sind die Gewinner dieses bewährten Ausbildungssystems made in Germany, um das uns nach wie vor viele beneiden.“

Hauptsponsor der Deutschen Meisterschaften 2016 ist die Zertifizierung Bau GmbH aus Berlin. Weitere Unterstützer sind die BG BAU, die SOKA-BAU und die Fa. Stabila. CWS boco kleidet die Wettbewerbsteilnehmer ein. Die Holzbau Deutschland Leistungspartner unterstützten darüber hinaus den Zimmerer-Wettbewerb. Einige der Bestplatzierten der Deutschen Meisterschaft werden zum Jahresende in die Zimmerer-Nationalmannschaft von Holzbau Deutschland aufgenommen.



zurück