Grußwort vom Träger der Mannschaft

Portrait Peter Aicher

Die Gewinnung und die Förderung des Berufsnachwuchses gehört mit zu den zentralen Aufgaben einer Berufsorganisation wie es Holzbau Deutschland ist. Neben einer fundierten Ausbildung in unseren Holzbaubetrieben gehört dazu auch, junge Gesellen durch die Teilnahme an internationalen Berufswettbewerben zu fördern und zu fordern. Aus diesem Grund nehmen wir seit vielen Jahren an den Wettbewerben teil und haben die Zimmerer-Nationalmannschaft gebildet. Dieses Team vertritt den deutschen Holzbau international.

Die Teilnahme an einem solchen Wettbewerb ist zweifelsohne die Krönung einer qualifizierten Berufsausbildung. In kurzer Zeit sammeln die jungen Gesellen persönlich wie fachlich viele Erfahrungen. Diese kommen auch den Betrieben zugute, wo die jungen Gesellen beschäftigt sind. Was unsere Zimmerer-Nationalmannschaft während der Trainings und vor allem im Wettbewerb leisten muss, ist sehr anspruchsvoll und beachtlich. So mancher Zimmermeister wird vermutlich heimlich schlucken, wenn er die Aufgaben sieht. Das schütteln wir – gestandene Zimmermeister und Holzbauunternehmer hin oder her – nicht mehr aus dem Ärmel. Unsere Mannschaftsmitglieder schaffen das und zwar immer wieder. Das zeigen die hervorragenden Ergebnisse bei den letzten internationalen Berufswettbewerben.

Das unsere Mannschaft so erfolgreich sein konnte, hat viele Gründe und basiert auf einer hervorragenden Zusammenarbeit vieler Beteiligten. An erster Stelle stehen natürlich die Mannschaftsmitglieder, die viel Zeit in die Vorbereitung auf die internationalen Wettbewerbe stecken. Aber auch unseren Trainern, die Ausbildungsmeister Michael Rieger aus dem Zimmerer Ausbildungs Zentrum und Jens Volkmann Bundesbildungszentrum für das Zimmerer- und Ausbaugewerbe (Bubiza) in Kassel, gilt mein Dank.

Aber vor allem danke ich meinen beiden Berufskollegen Roland Bernardi und Andreas Großhardt für ihren ehrenamtlichen Einsatz als Teamleiter. Die beiden Zimmermeister sind mit viel Engagement und zeitlichem Einsatz dabei. Das tut unserem Team sehr gut.

Aber vieles könnten wir nicht machen, würden uns die Leistungspartner von Holzbau Deutschland nicht unterstützen. Die Zusammenschluss führender Hersteller von Baustoffen, Bauelementen und Baumaschinen mit Holzbau Deutschland macht es möglich, dass wir unsere Teammitglieder so umfassend vorbereiten können. 

Nicht vergessen möchte ich die vielen Fans, die unsere Zimmerer-Nationalmannschaft inzwischen hat. Alles zusammen führt dazu, dass das Team erfolgreich ist und bleibt.

Mit unserer Zimmerer-Nationalmannschaft wollen wir  aufzeigen, dass die Arbeit mit dem nachwachsenden und klimafreundlichen Baustoff Holz Spaß macht. Wir wollen Lust auf den Beruf des Zimmerers machen, denn auch wir brauchen Nachwuchs. Wer also handwerkliches Geschick hat, gut rechnen und zeichnen kann, gerne mit anderen zusammenarbeitet und körperliche Arbeit nicht scheut, ist bei uns im Holzbau herzlich willkommen. Und wer besonders gut ist, den nehmen wir gerne in unserer Zimmerer-Nationalmannschaft auf.

Peter Aicher 

Vorsitzender von Holzbau Deutschland - Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes

[ zurück ]